Youtube nicht als Video-Portal sondern als Suchmaschine nutzen

Google, Yahoo und Bing sind den meisten Menschen mit Internet-Zugang bekannt. Jeder weiß im Prinzip, dass es sich um Suchmaschinen handelt, und je nach Suchwort das gewünschte Ergebnis, mehr oder weniger exakt liefert. Natürlich wird der normale Nutzer erstmal 3-4 Reihen nach unten scrollen, um die bezahlten Anzeigen, die manchmal gar nicht so gut im Verhältnis zum gesuchten Wort stehen, zu überscrollen. Doch auch Youtube ist im Prinzip als Suchmaschine anzusehen. Nur wird dort nach Informationen im Form von Videos gesucht. Aber auch hier gibt es die Möglichkeit, über Backlinks oder Verlinkungen aus dem Video heraus, auf die Verkaufsseite oder Landingpage zu verweisen.

Ein Video sagt mehr als 1000 Worte

Als Firma oder Unternehmen können Sie sich YouTube als kostenlose Marketing Quelle zu nutze machen. Stellen Sie Ihre Firma oder Ihre Unternehmung vor. Erklären Sie Ihr Produkt oder die angebotenen Dienstleistungen. Erzählen Sie den Kunden, warum Sie der Experte auf Ihrem Gebiet sind und geben Sie Anwendungshinweise. How-To Videos sind bei der Suchgemeinde auf Youtube sehr beliebt. Erklären Sie In kurzen Videos wie das Produkt funktioniert oder wie es benutzt werden kann. Nutzen Sie hierzu auch den Beschreibungstext. Aus diesem sollten Sie den wertvollen Backlink von Youtube auf Ihre Seite mitnehmen. Es hat viele Vorteile, Youtube als Suchmaschine zu sehen und nicht einfach nur als Videoportal. Die direkte Ansprache an Ihre Ziel- und Suchkunden und die Verbesserung Ihrer Suchergebnisse in den Suchmaschinen. Youtube wird in den Suchergebnissen meist mit animiertem Vorschau-Bild angezeigt. Internet-Nutzer lieben Bilder und Videos. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand über die Suchmaschine auf Youtube begibt und sich Ihr Video anschaut, ist relativ hoch.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache

Es ist im Moment nichts einfacher, als seine Zielgruppe anzusprechen. Im Form von Werbung, Videos, Landingpages und Newslettern erreichen Sie Ihren Zielkunden. Sicher ist es mit etwas Aufwand verbunden, wer aber aktiv und zielgerichtet vorgeht, der wird mit den Möglichkeiten die das Internet bietet zum Erfolg kommen. Über Social-Media, Youtube, Suchmaschinen, Landingpages und Newsletter bis hin zum EBook. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, wie selten zuvor. Schaut man sich die am häufigsten genutzten Suchmaschinen an, werden meistens die klassischen Suchmaschinen verglichen. Google ist hier mit über 85% aller Suchanfragen der Platzhirsch. Aber Youtube ist mit 1,9 Milliarden Menschen die zweit beliebteste Social-Media Plattform. Im Durchschnitt gibt es 1.000.000.000 Views pro Tag. Die bereits erwähnten „How-To“ Videos wachsen jährlich um 70%. Viele Ihrer Konkurrenten nutzen diese Quelle vielleicht noch nicht, ein Vorteil den Sie nutzen können. Denn für Ihre eigene Markenreputation und die eigene Sichtbarkeit und Darstellung bietet Ihnen Youtube eine glänzende Möglichkeit. Die Zahlen sprechen deutlich dafür.

Die Content-Erstellung auf Youtube ist natürlich mit ein wenig Aufwand verbunden. Im Internet gibt es verschiedene Plattformen, die bei der Erstellung von beispielsweise gezeichneten How-To Videos helfen. Auf der Plattform Fiverr können Sie beispielsweise solche Erklär-Videos erstellen lassen. Sie können dort auch Texte erstellen, einen „Schauspieler“ buchen der in Ihrem Video agiert oder einfach ein Produktvideo drehen lassen. Aber auch örtliche Videografen oder selbständige Kameramänner und -frauen können Ihnen bei der Erstellung helfen. Haben Sie selber genug Know-How, geht das natürlich auch alles in Eigenregie. Wichtig ist nur, dass auch der Netzwerkaufbau auf der Videoplattform etwas Zeit braucht. Die Zielgruppe muss aufgebaut werden. Ihr Videochannel braucht regelmäßig frischen Inhalt und sollte nach und nach breiter aufgestellt werden. Dann kann es mit Youtube als Leadquelle für Sie und Ihr Unternehmen klappen.

Ein Kommentar zu „Youtube nicht als Video-Portal sondern als Suchmaschine nutzen“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.