JA zum NEIN! – Warum Nein zu sagen so wichtig ist

Warum ist das “Nein” zu vermeiden überhaupt ein Problem?

Gerade in Unternehmen leidet die Produktivität und es steigt die Wahrscheinlichkeit für Burnout. Abgesehen davon wird auch ohne Burnout auf Dauer Ihre Psyche darunter leiden, ebenso Ihre persönlichen Beziehungen.

Warum Nein zu sagen so schwierig ist

Die Unfähigkeit, Nein zu sagen, ist weit verbreitet. Es gibt einen tief verwurzelten psychologischen Grund, warum viele Menschen es vermeiden, Nein zu sagen. Die vermeintliche Vermeidung von Konflikten.

Wenn Sie sich weigern, etwas zu tun, besteht die Angst, dass man Sie zur Meinungsänderung überreden wird. Der Rechtfertigungsdruck kommt einem Konflikt gleich und stresst uns.

Es gibt noch andere Gründe, warum wir nicht Nein sagen. Manchmal wollen wir vermeiden, unhöflich zu sein oder als unhöflich wahrgenommen zu werden. Oder wir haben Angst, eine Gelegenheit zu verpassen, die sich vielleicht nie wieder bietet. Oder eine Brücke zu verbrennen, eine Beziehung zu beenden – vielleicht sogar eine Geschäftsbeziehung. Und manchmal wollen wir der anderen Person wirklich helfen, obwohl wir nicht können.

All diese Gründe machen uns menschlich und sind verständlich. Die Unfähigkeit, Nein zu sagen, kann uns bei Freunden und Kollegen beliebt machen. Sie wird aber sicher dazu führen, dass andere Menschen unsere Gutmütigkeit ausnutzen. Aber eines ist sicher:

Wenn Sie nicht Nein sagen können, wird Ihre Produktivität darunter leiden.

Denn wenn Sie zu niemandem Nein sagen können, können Sie sich nie auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind. Wenn Sie all Ihren Kollegen bei deren Aufgaben helfen, schaffen Sie höchstwahrscheinlich nicht Ihre eigenen.

Manchmal müssen wir Nein sagen zu Anfragen von Leuten, mit denen wir zusammenarbeiten. Das kann besonders schwierig sein, weil wir alle als Teamplayer angesehen werden wollen. Wenn wir jedoch wissen, dass das, was von uns erbeten wird, eine Verschwendung unserer Zeit und Ressourcen ist, müssen wir lernen, “Nein” zu sagen.

Nein zu den ablenkenden Anfragen anderer zu sagen, bedeutet, dass Sie sich auf die Erledigung Ihrer eigenen Aufgaben konzentrieren können. Beschränken Sie Ablenkungen auf ein Minimum und Sie werden konzentrierter und produktiver sein.

Anstatt sich von anderen ablenken zu lassen, müssen Sie also üben, Ablenkungen abzulehnen, damit Sie Ihre eigene Arbeit tatsächlich erledigen können.

Warum Nein zu sagen so wichtig ist

Wie funktioniert das?

Schreiben Sie sich Ihre wichtigsten Aufgaben des nächsten Tages zum Feierabend auf. Sie werden besser schlafen, wenn Sie wissen, dass Ihr Tag geplant ist. Beginnen Sie am nächsten Tag mit der wichtigsten Aufgabe und arbeiten Sie sich dann durch die Liste, wobei Sie alle Ablenkungen vermeiden. Durch die Liste werden Ihnen auch Ihre Prioritäten und all das, was liegen bliebe, bewusst.

Planen Sie für jeden Tag ein klar definiertes Zeitfenster ein, um anderen zu helfen. Bitten Sie Kollegen, die Ihre Hilfe benötigen, Ihnen dazu eine E-Mail zu schreiben. Die Hemmschwelle, die Mail zu schreiben kann bereits dafür sorgen, dass das Problem doch als zu klein betrachtet wird. Es kann auch helfen, das Problem in Worte zu fassen, um selbst die Lösung zu sehen.

Der Schlüssel ist, sich daran zu erinnern, dass “Nein” zu sagen nichts Persönliches ist.

Es geht darum, die Kontrolle über unsere eigenen Entscheidungen zu erlangen. Darüber, wie wir unsere Zeit und Energie produktiv einsetzen wollen.

Fragen Sie sich: Wie kann ich das Nein so klar und höflich wie möglich kommunizieren? Ein Weg ist, mit der Person über ihre Anfrage zu sprechen – und über die Position, in die sie Sie damit bringt. Sie können auch anbieten, die Anfrage zu einem späteren Zeitpunkt zu bearbeiten, wenn das für Sie planbar ist. Helfen Sie zu verstehen, warum Sie Nein sagen. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Tag von den Bedürfnissen anderer in Beschlag genommen wird.

Nein zum Chef sagen

Aus offensichtlichen Gründen ist dies das schwierigste aller Szenarien. Ironischerweise ist es aber auch das Szenario, bei dem Sie mehr Respekt Ihrer Vorgesetzten gewinnen können. Führungskräfte wollen nicht, dass die Leute, mit denen sie zusammenarbeiten, blind allem zustimmen. Denken Sie daran, dass Sie dazu da sind, Ihren Job zu machen. Wenn Sie von Ihren Vorgesetzten respektiert werden und in Ihrem Job gut sein wollen, müssen Sie manchmal Nein zu den Leuten sagen, denen Sie unterstellt sind.

Wenn Ihr Chef Sie z.B. bittet, ein Projekt zu übernehmen, das eindeutig außerhalb des Rahmens Ihrer Stellenbeschreibung liegt. Oder wenn er Sie bittet, eine Aufgabe zu erledigen, von der Sie wissen, dass sie redundant und unnötig ist. Eine Art, mit der Situation umzugehen ist, Ihrem Chef die Projekte und Aufgaben zu präsentieren, für die Sie derzeit verantwortlich sind. Und ihn oder sie dann zu fragen, welche davon zurückgestuft oder gestrichen werden sollten, um Platz für diese neue Sache zu schaffen. So zeigen Sie, dass Sie sich für die Qualität Ihrer Arbeit einsetzen.

Meetings canceln oder ablehnen

Ja, Sie können “Nein” zu Meetings sagen. Eigentlich sollten Sie zu den meisten Meetings “Nein” sagen. Die exzessive Meeting-Kultur am Arbeitsplatz schadet nicht nur Ihrer Produktivität, sondern auch den Gewinnen Ihres Unternehmens. Jeder von uns hat einmalige und sogar wiederkehrende Meetings, die man getrost aus dem Tagesablauf streichen könnte. Wir nehmen trotzdem teil, weil wir nicht von einer Entscheidung ausgeschlossen werden, wichtige Informationen verpassen oder uns ausgeschlossen fühlen wollen. Aber das wahrscheinlichste Ergebnis der Ablehnung dieser unnötigen Besprechungen, ist der Gewinn einer Stunde Ihres Arbeitstags.

Wenn Sie das nächste Mal zu einem Meeting eingeladen werden, das Sie für redundant halten, tun Sie Folgendes:

Fragen Sie den Organisator nach Ihrer Rolle für das Meeting. Wenn man nur davon ausging, dass Sie wahrscheinlich teilnehmen möchten, bedanken Sie sich für die Rücksichtnahme und lehnen höflich ab. Suchen Sie sich jemanden, der sich nach der Besprechung mit Ihnen in Verbindung setzen kann, um Sie auf Stand zu bringen, wenn nötig. Oder wenn jemand anderes darauf bestand, sie hinzuzufügen, wenden Sie sich mit der gleichen Frage an diese Person.

Die meisten überflüssigen Meetings entstehen, weil Menschen Angst haben, andere auszuschließen. Indem Sie einfach die Frage nach Ihrer Rolle in diesem Meeting stellen, ist es legitim einfach auszusteigen, wenn es keine gute Antwort darauf gibt.

JA zum NEIN!

Warum Sie für Ihr Privatleben lernen müssen, Nein zu sagen

Burnout ist ein großes Problem am modernen Arbeitsplatz und es macht keinen Unterschied, ob Sie angestellt, Manager oder Geschäftsinhaber sind. Eine Studie fand heraus, dass sich 96 Prozent der Führungskräfte ausgebrannt fühlen. Dies wirkt sich unvermeidlich auch auf Ihr Privatleben aus.

Um Burnout und Verluste wertvoller Beziehungen zu vermeiden, müssen Sie lernen, Nein zu sagen. Es hilft, wenn Sie diese Dinge beachten:

Üben Sie sich in Selbstrespekt.

Wenn Sie sich voll und ganz der Verfolgung eines großen Ziels hingeben, kann das zu Burnout führen. Selbstachtung hilft Ihnen, die eigenen Wünsche zu respektieren und Ihre Stärken und Werte zu kennen. Sie hilft Ihnen auch, effektive Strategien zur Selbstfürsorge zu entwickeln und Ihr Leben zu managen. So haben Sie immer Energie für das, was Ihnen wirklich wichtig ist.

Pflegen Sie ihre Beziehungen.

Wenn Sie lange und hart arbeiten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie den Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind, genügend Zeit widmen. Kinder werden viel zu schnell erwachsen und Ehen können in die Brüche gehen. Gute Beziehungen brauchen Zeit und Mühe, um zu wachsen. Enge Beziehungen wertzuschätzen bedeutet, den Menschen die Sie lieben, Vorrang zu geben.

Lernen Sie Ihre Bestimmung kennen.

Richtung und Leidenschaft gehen einher mit einem Sinn für den Zweck. Das macht es leichter, zu bestimmen, was Sie wirklich tun, und was Sie lassen wollen.

Ihre Zeit ist das heiligste und wertvollste Gut, das Sie haben.

Wenn Sie sie vergeuden, bekommen Sie sie nicht zurück – es liegt also an Ihnen, sie zu schützen und sie sinnvoll zu nutzen. Das ist keine leichte Aufgabe. Mehr denn je wächst der Druck, “Ja” zu sagen, um jeden Tag immer mehr mit der gleichen Menge an zur Verfügung stehender Zeit zu tun. Aus diesem Grund ist die Fähigkeit, “Nein” zu sagen, besonders am Arbeitsplatz so wichtig.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.