Alerts: Automatische Nachrichtenüberwachung für Ihr Unternehmen

Niemand weiß, wann etwas über sich oder die eigene Firma veröffentlicht wird. Es macht aber Sinn, zumindest darüber informiert zu werden, bevor es zu spät ist. Deshalb sollten Sie die wichtigsten Keywords mit Alerts versehen und überwachen. Sinn macht es beispielsweise, je einen Alert für die Geschäftsführer einzustellen, den Firmennamen und die wichtigsten Produkte. So bleiben Sie immer auf dem Laufendem und haben ggf. schnell die Möglichkeit, auf unsachgemäße oder reputationsschädigende Maßnahmen schnell zu reagieren. Auch in einem stark umkämpften Markt kann es Sinn machen, die Konkurrenz mit einem Alert zu filtern. Denn daraus ergeben sich vielleicht neue Tendenzen und Möglichkeiten für die Entwicklung der eigenen Strategie.

Wie funktioniert ein Alert?

Als erstes suchen Sie sich einen passenden Anbieter. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Tools. Google-Alerts dürfte einer der bekanntesten Anbieter sein. Er ist auch kostenlos. Die Anwendung ist sehr einfach. Sie werden auf der Seite direkt aufgefordert ein Alert einzustellen. Beispielsweise Ihren Firmennamen. Sie geben diesen ein, Sie sehen nun unter dem Eingabefeld die letzten Meldungen und Suchergebnisse, zu Ihrem Suchwort. Jetzt klicken Sie auf „Alerts erstellen!“ und schon ist dieser gespeichert. Nun sehen Sie die Liste Ihrer erstellten Keywords, welche Sie überwachen. Sie können nun Weitere anlegen oder auf den Stift neben dem jeweiligen Wort klicken um weitere Einstellungen vorzunehmen.

Hier können Sie die Häufigkeit der Benachrichtigungen einstellen, an welche Adresse der Alarm geschickt werden soll oder auch Regionen und welche Quellen überwacht werden sollen. Sie können diesen Vorgang wiederholen und für sich, Ihre Firma und mögliche Konkurrenten eine Überwachung erstellen. So bleiben Sie auf dem Laufenden und werden, je nachdem welches Intervall Sie eingestellt haben, benachrichtigt.

Alerts: Welchen Nutzen hat man dadurch?

Die eigene Reputation im Netz zu überwachen und zu sehen, wo etwas über das jeweilige Alert geschrieben wird, macht sehr viel Sinn. Es gibt verschiedene Nutzen, die solche Alerts haben. Berichtet etwa eine Zeitung, oder ein Online-Portal über die Konkurrenz, kann dieses Portal ebenso von Ihnen für eine Erweiterung des Artikels oder ein Interview kontaktiert werden. Ihre eigene Sichtbarkeit könnte dadurch deutlich gesteigert werden. Aber auch, wenn es in eine andere Richtung geht, ein unzufriedener Kunde oder ein Konkurrent, der versucht der Reputation Ihrer Firma zu schaden, kann schnell kontaktiert werden und lässt sich vielleicht überzeugen, eine schlechte Bewertung zu entfernen. Oder ist bereit, diese gar in eine positive umzuschreiben aufgrund der freundlichen Nachfrage Ihres Kundensupports.

Sie messen aber auch die Relevanz der eigenen Beiträge und können sehen, ob und wo Ihre verfassten Artikel geteilt werden, und werden bei relevanten Ergebnissen benachrichtigt. Sie sehen auch, wo die Konkurrenz Artikel und Beiträge veröffentlicht und können sich diese Quellen ggf. zu Nutze machen. So können Sie gezielt an der Erweiterung Ihres Kundenstamms und Ihrer Auffindbarkeit im Netz arbeiten. Sie müssen nur etwas Zeit investieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.